Straßenverkehr in Kanada

Mit dem Auto durch Kanada zu fahren ist nicht allzu schwierig. Die Straßen sind lang, breit und oft wenig befahren.Trotzdem gibt es ein paar Besonderheiten, auf die man achten sollte, die uns während dem Urlaub aufgefallen sind. Die Angaben haben natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Um absolut sicher zu gehen informiert euch bei der Autovermietung.

Schulen und Schulbusse

Schulbusse, das sind diese gelben Dinger mit den schwarzen Streifen. Wenn ihr einen seht solltet ihr auf jeden Fall in erhöhter Alarmbereitschaft sein. Schaltet das Ding nämlich plötzlich den Warnblinker an und bleibt stehen kommt der gesamte Verkehr zum erliegen. In der Regel klappt an der Seite auch ein Stoppschild aus. Schulbusse dürfen, wenn sie Schüler ein- oder ausladen nicht überholt werden, auch nicht von der Gegenfahrbahn aus.

An Schulen gilt außerdem Tempo 30, in vielen Fällen stehen auch Schilder mit Uhrzeiten aber nicht überall.

Ampeln

Am gewöhnungsbedürftigsten finde ich die Position der Ampeln. Die für einen selbst relevanten Ampeln stehen nämlich nicht wie bei uns  an der Haltelinie, sondern an Linie für den Gegenverkehr, also gegenüber. Wenn ihr also an „eurer“ Ampel zum Stehen kommt, dann stimmt was nicht.

Wollt ihr an der Ampel rechts abbiegen dürft ihr das auch bei rot, allerdings nicht in der Provinz Quebec.

Höchstgeschwindigkeit

In Sachen Tempolimit sind die Kanadier echt knauserig. Im Ort maximal 50, außerhalb 80 und auf der Autobahn 100. Auch wenn jeder Fahrstreifen drei Meter breit ist. 100. Dafür ist man recht flexibel bei der Festlegung ob eine Straße jetzt innerorts oder außerorts verläuft. Oft fährt man größeren Häuseransammlungen mit 80 vorbei, weil erlaubt.

Kreuzungen und Stopp-Schilder

Stopp-Schilder gibt es in Kanada in rauen Mengen. Das bei uns geläufige, „normale“ Vorfahrtsschild (das dreieckige) sucht man dagegen fast vergebens. Hier wird gestoppt. An Vier-Wege-Kreuzungen mit Stopp-Schilder gilt „first come, first served“. Also der, der als erstes gestanden hat, darf auch als erstes  weiterfahren. Das klappt auch erstaunlich gut.

Wie man als Urlauber an einen fahrbaren Untersatz kommt und worauf man dabei achten sollte, habe ich in einem extra Artikel besprochen.

Überholen

Das Überholen funktioniert generell erst einmal so wie bei uns auch. Einzige Ausnahme: Es darf auch von rechts überholt werden und es wird auch von rechts überholt. Deshalb beim Wechsel auf die rechte Spur unbedingt genau schauen.

Promillegrenze

Meist gilt hier ein Wert von 0,8 Promille, in einigen Provinzen aber auch 0,5. Am besten so halten, wie in Deutschland auch.

Auf der Kanada-Themenseite findet ihr noch mehr hilfreiche Tipps und eine Liste lohnenswerter Reiseziele.

* Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.