Der pa-photo Jahresrückblick 2018 (mit Vorblick)

Zeit einmal kurz zurück zu schauen. Und voraus. Gleichzeitig. Oder doch lieber nacheinander.

Was ist 2018 so passiert? Was lief gut? Was hat gar nicht geklappt?

Und: Was steht 2019 so an?

Bühne frei für den pa-photo Jahresrück- und vorblick.

Das lief 2018 gut

Dieses Jahr sind rund zwanzig neue Artikel erschienen. Ich finde, das ist ein guter Schnitt. Zum Jahresende habe ich meinen 2-Wochen-Rhythmus unterbrochen und beschlossen nur dann etwas zu schreiben, wenn es auch tatsächlich etwas zu schreiben gibt. Ich glaube das ist der bessere Weg.

Viel Zeit habe ich auch in ein Projekt investiert, das noch nicht ganz fertig ist. In den kommenden Wochen wird es dazu mehr Infos geben.

Außerdem habe ich mich 2018 von etwas Equipment getrennt, das ich eigentlich gar nicht genutzt habe. So hat beispielsweise mein Canon 70-200mm f/2,8 einen neuen Besitzer. Ebenso mein 50mm f/1,4. Auch die 7D und die 6D sind weg und wurden durch die 6D Mark II und die 200D ersetzt. Eine tolle Kombination, finde ich übrigens 😉

In Sachen Software hat sich auch etwas geändert: Ich bin weg von Lightroom und nutze jetzt Capture One. Ein Fazit dazu steht noch aus 😉

Ahja… In Sachen Videos aufnehmen hab‘ ich 2018 einiges dazugelernt. Manchmal hakt es noch etwas mit dem Ton, aber das krieg ich auch noch hin.

Das lief 2018 schlecht

Mein großes Projekt sollte eigentlich vor Weihnachten fertig werden. Aber es ist leider wahr: Die letzten 20 Prozent machen einfach 80 Prozent der Arbeit. Daher folgt die Premiere gegen März 2019.

Auch hätte ich gerne mehr Zeit zum Fotografieren gehabt. Das ist wirklich etwas kurz gekommen.

So geht’s 2019 weiter

Oben hast du’s schon gelesen. Mein großes Projekt aus 2018 wird veröffentlicht. Eine Fortsetzung habe ich auch schon grob geplant, wenn das Ganze gut ankommt. Die soll Anfang Mai fertig sein.

Außerdem will ich wieder mehr fotografieren, am liebsten einmal pro Woche. Wir werden sehen wie das läuft.

Thematisch möchte ich dieses Jahr wieder mehr Makrofotos machen. Da bin ich in 2018 überhaupt nicht dazu gekommen.

Ein paar Videos mehr sollen es auch werden aber das sehe ich erstmal als optional an. Fotografieren ist mir da wichtiger.

Und jetzt du!

Wie lief 2018 bei dir so aus fotografischer Sicht?

Was hast du gelernt? Was hat gar nicht funktioniert?

Schreib’s mir gerne als Kommentar hier drunter, ich bin gespannt!

Und vergiss dabei nicht zu erwähnen, was du 2019 so geplant hast.

* Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.