Wie ihr problemlos in Kanada einreisen könnt

Wenn ihr nach Kanada einreisen wollt gestaltet sich das ein wenig komplizierter als wenn ihr von Deutschland etwa nach Frankreich, Italien oder ein anderes EU Land reist.  Ein unüberwindbares Hindernis ist es aber nicht, schon gar nicht, wenn es lediglich darum geht in Kanada den Urlaub zu verbringen, wovon ich hier jetzt mal ausgehe. Für anderweitig motivierte Aufenthalte, wie Studium, Arbeit, Praktikum gelten andere Regelungen.

einreise-kanada

Reisepass für Kanada

Zunächst einmal benötigt ihr einen gültigen Reisepass. Gültig heißt, dass er auch nicht während eures Aufenthalts ablaufen darf. Ein vorläufiger Reisepass wird auch akzeptiert, allerdings stellen die Behörden in Deutschland diesen nur aus, wenn wirklich gar keine Chance mehr besteht auf den üblichen Wegen einen Reisepass zu bekommen. Der „normale“ Reisepass dauert etwa zwei, drei Wochen, je nach Auslastung der Bundesdruckerei und kostet für Personen ab 24 Jahren 59 Euro und ist 10 Jahre gültig. Personen unter 24 zahlen 37,50 Euro, bekommen dafür aber auch nur 6 Jahre Gültigkeit. In dringenden Fällen kann ein Expressreisepass beantragt werden, der innerhalb von drei Werktagen verfügbar ist, sich vom normalen nicht unterscheidet, aber zusätzlich 32 Euro mehr kostet.

Außerdem braucht ihr ein aktuelles, biometrisches Passfoto, das nicht älter sein (oder aussehen) sollte als drei Monate. Für den Reisepass werden auch die Fingerabdrücke beider Zeigefinger eingescannt und auf dem Chip im Pass gespeichert. Beantragen könnt ihr die Pässe bei der für euch zuständigen Gemeinde- beziehungsweise Stadtverwaltung, dort wo ihr auch euren Personalausweis bekommen habt.

Brauche ich ein Visum für Kanada?

Für touristische (und geschäftliche) Aufenthalte bis zu einer Dauer von sechs Monaten braucht ihr kein Visum für Kanada. Zwingend erforderlich ist aber, dass ihr vor eurer Reise das eTA-Verfahren (Electronic Travel Authorization) macht. Das Ganze kostet 7 CAD, was in etwa 5 Euro entspricht, und kann relativ unkompliziert online auf der Seite der kanadischen Regierung erledigt werden. Hier will man neben einigen allgemeinen Angaben zur Person von euch wissen, was ihr in Kanada wollt, womit ihr euer Geld verdient, ob ihr auch genügend davon dabei beziehungsweise zur Verfügung habt (damit sichergestellt ist, dass ihr auch wieder verschwindet) und ob ihr gesund seid. Wie sinnvoll das ist, sei mal dahingestellt, machen muss man es auf jeden Fall, außer man reist von den USA aus über den Landweg ein, dann braucht ihr nur euren Reisepass (Danke an Thomas für den Hinweis).

Einreiseprozedur

Noch während des Anflugs gab es im Flugzeug ein weiteres Einreiseformular, das jeder ausfüllen durfte, wo es unter anderem darum geht ob ihr irgendwelche Dinge dabei habt, die verzollt werden müssen. Wenn ihr die ganzen Fragen guten Gewissens mit einem Nein beantworten könnt, solltet ihr auf der sicheren Seite sein. Einen Mix aus eTA und Zollformular bekommt ihr dann auch noch einmal von den Beamten am Schalter gestellt, bevor es endlich einen Einreisestempel gibt. Dort bekommt ihr auch nochmal ein Papier mit, das ihr wenig später (vermutlich beim Zoll) abgeben dürft. Wenn ihr Pech habt lässt man euch dort nicht gleich weiter ziehen, sondern ihr müsst erst noch einmal euren Koffer öffnen. Ich vermute, dass das auf dem Zettel schon draufsteht, aber wovon das letztendlich abhängt, kann ich nicht sagen. Ist aber auch nur eine Formalität, wenn eure Angaben auf den ganzen anderen Formularen korrekt waren. Die genauen Zollvorschriften findet man mit weiterführenden Links auf der Seite des auswärtigen Amts.

Übrigens, wenn ihr im französischsprachigen Kanada landet, macht nicht den „Fehler“ und grüßt die Beamten dort auf französisch, wenn ihr das ansonsten eigentlich gar nicht versteht. Die gehen dann davon aus, dass ihr verstehen könnt was sie sagen und texten euch entsprechend auf französisch zu. Ich würde zumindest gleich ein englisches „Hello“ oder ähnliches hinterherschicken.

Auf der Kanada-Themenseite findet ihr noch mehr hilfreiche Tipps und eine Liste lohnenswerter Reiseziele.

*Affiliate-Link

2 Gedanken zu „Wie ihr problemlos in Kanada einreisen könnt“

  1. Nabend,

    guter Artikel. Vielleicht kannst Du das noch um den Hinweis ergänzen, dass man Eta nur für die Einreise auf dem Luftweg nach Kanada benötigt. Wenn man von den USA aus mit dem Auto einreist, reicht der Reisepass, auch ohne Eta.

    LG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.