Produktfotos für Amazon, eBay und Online-Shops erstellen

Ohne Produktfotos wäre Verkaufen bei eBay, Einkaufen bei Amazon oder anderen Online-Shops im Grunde nicht möglich. Die Leute wollen sehen, was sie kaufen, von allen Seiten, am liebsten würden wir das Produkt in die Hand nehmen und betrachten. Es gibt natürlich die Möglichkeit für 360° Fotos, aber wenn wir unsere Produkte aus den richtigen Perspektiven ablichten, können wir uns diesen Aufwand sparen.

Eigentlich predige ich immer, dass die Fotografie mein Hobby ist und ich nicht für Kunden fotografiere. Produktfotos sind da eine Ausnahme. Das hat sich einfach so ergeben und ich habe mittlerweile schon so einige Produkte abgelichtet. Deshalb möchte ich euch hier einmal zeigen, wie ihr selbst gelungene Fotos für eBay, Amazon oder sogar euren eigenen Online-Shop machen könnt. Zunächst erkläre ich mein eigenes Setup mit ein paar Variationen und allgemeinen Tipps, anschließend habe ich noch ein paar Sets zusammengestellt, mit denen ihr selbst Produkte fotografieren könnt.

Wenn ihr natürlich so gar keine Lust oder Zeit habt das selbst zu machen, dann schreibt mir einfach eine Nachricht.

6908_Front

Produktfotos – Setup

Wir sprechen hier von klassischen Produktfotos für Online-Shops, keine aufwendigen Inszenierungen. Es hat durchaus seine Gründe warum Amazon beispielsweise da gewissse Vorgaben macht und Bilder mit weißem Hintergrund möchte. Solche „Freisteller“ lenken durch den rein weißen Hintergrund nicht ab und lassen sich außerdem überall gut einbinden, auf Webseiten, in Apps und so weiter. Freigestellt im Sinne von Photoshop mit Maske oder Pfad sind die Produkte meistens nicht. Sollten sie meiner Meinung nach auch nicht sein, so ein leichter Kontaktschatten lässt das Bild viel natürlicher wirken. Natürlich darf er nicht so dunkel sein, dass die Unterseite komplett im Dunkeln verschwindet. Aber dazu kommen wir gleich, zunächst zeige ich euch mal eine grobe Skizze meine Setups:

produktfotografie-amazon-onlineshop-setup

Es ist wirklich nur eine grobe Skizze, nehmt die Abstände und die gezeigten Lichtformer also nicht so genau, weiter unten bei den Sets könnt ihr schauen, was man noch alles verwenden kann. Wichtig ist hier vor allem, dass ihr zwei große Lichtquellen habt. Das gibt ein ordentlich weiches Licht und beleuchtet euer Produkt ziemlich schattenfrei. Der Untergrund sollte weiß sein, dadurch wird viel Licht zurückgeworfen, was einmal den Schatten unter dem Produkt aufhellt, genauso einen eventuellen Schatten nach hinten.

Als einfacher Hintergrund für kleinere Produkte reicht schon ein Bogen weißer Fotokarton aus dem Bastelladen. Den könnt ihr mit Klebeband an der Wand oder so festkleben, damit er eine Hohlkehle formt. Was ich auch gerne verwende ist eine weiße, matte Plexiglasplatte, die ich etwas aufbocken kann. So kann ich zusätzlich von unten beleuchten, wenn der Kontaktschatten zu stark sein sollte. Da ich so keine Hohlkehle hinbekomme, muss ich die Platte groß genug und die Perspektive so wählen, dass man die Ränder nicht sieht. Ein weißer Karton sollte trotzdem dahinter hängen als Reflektor.

Mit den Lichtquellen könnt ihr gerne nah an das Produkt ran, denn je näher ihr seid, desto geringer könnt ihr die Leistung einstellen. Das war im Grunde schon alles, wenn ihr Fragen oder Probleme habt, schreibt mir einfach.

Ein letzter Tipp: Macht euch unbedingt die Mühe und wischt/blast die Produkte vor dem Fotografieren ab, ganz ohne Staub wird es nicht gehen, aber es hilft. Für glänzende Objekte sind ein paar Handschuhe gut, hilft gegen Fingerabdrücke.

Produktfotos – Equipment & Sets

Zum Schluss noch ein paar Vorschläge womit ihr das Ganze Setup auch umsetzen könnt, ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr schon eine Kamera habt, wenn nicht, tut es für den Anfang auch eine sehr einfache DSLR mit Kit-Objektiv, sowas wie hier. Das Einsteigerset ist gedacht für alle, die gelegentlich mal ein paar Produkte fotografieren, während das zweite Set für alle diejenigen gedacht ist, die das regelmäßiger machen wollen/müssen, zum Beispiel Betreiber eines Online-Shops, wo regelmäßig neue Produkte dazukommen. Natürlich könnt ihr auch beliebig mischen.

Produktfotos Einsteigerset

Produktfotoset für Vielfotografierer

Bei den Studioblitzen kann ich den Jinbei oder diesen Elinchrom empfehlen, benutze ich beide. Zuerst hatte ich zwei Jinbei, leider ging einer recht bald kaputt, sodass ich als Ersatz etwas „hochwertigeres“ haben wollte. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, der zweite Jinbei funktioniert nach wie vor tadellos.

Bei den Funkauslösern braucht ihr nur einen für die Kamera, wenn ihr die oben verlinkten Blitze benutzt, ansonsten pro Blitz einen und einen für die Kamera.

Wie immer gilt, bei Fragen oder Probleme, schreibt mir einfach.

* Affiliate-Link