6 Fotoblogs, die jeder kennen sollte

Ich hätte da mal gerne ein Problem, bitte.

Danke.

So eins wollte ich schon immer mal haben. 😀

Kein Plan wovon ich da rede? Ich erklär’s dir:

So schnell wie meine Blogartikel und Videos gelesen oder geschaut werden, kann ich gar nicht neue schreiben. Da sitzt man tagelang an einem neuen Artikel und der ist dann in fünf Minuten gelesen und es wird auf Nachschub gewartet.

Damit dir der Nachschub in diesem Jahr nicht mehr so schnell ausgeht, habe ich diesen Artikel geschrieben. Fünf Fotoblogs, die du kennen und lesen solltest.

Warum?

Weil die super sind.

Darum 😉

Woher ich das weiß?

Weil ich die selber lese (oder anschaue).

Viel Spaß damit (Reihenfolge ist übrigens alphabetisch ;-)).

22places

Zuerst mal was für alle mit Fernweh. Jenny und Basti liefern auf ihrer Seite 22places die geballte Ladung Reisetipps. Wenn du mal ein neues Reiseziel ausprobieren willst, bist du hier richtig.

Die beiden sind schon viel rumgekommen und liefern entsprechend viele ausführliche Beiträge zu Reisezielen auf der ganzen Welt. Dabei gibt’s nicht einfach nur die Standard-Sehenswürdigkeiten, sondern auch Geheimtipps. Und da die beiden natürlich nicht nur reisen, sondern auch fotografieren, gibt’s Tipps für richtig tolle Aufnahmen gleich mit dabei.

Natürlich haben die beiden auch eine Menge Wissen und Tipps für Einsteiger im Gepäck, sowohl was das Fotografieren als auch das Reisen angeht. Am besten gleich zweimal Urlaub nehmen. Einmal um die ganzen Beiträge zu lesen und dann nochmal, um tatsächlich wegzufahren.

22places

Christian Anderl

Christian Anderl beschäftigt sich in seinem Blog erschreckend wenig mit Technik. Kleiner Scherz am Rande. Mir gefällt sein Fokus auf die wichtigen Dinge der Fotografie richtig gut. Natürlich erklärt er dir auch wie eine Kamera oder ein Blitz funktionieren. Aber nur kurz und so viel wie nötig. Danach liegt der Fokus wieder mehr auf der Wirkung von Brennweiten, Licht, Perspektive und Bildgestaltung.

Die Mischung, die du bei Christian findest, ist richtig spannend. Er beschäftigt sich viel mit den (eigentlichen) Grundlagen, denn dort hängt es öfter als man glaubt. Du findest aber auch sehr detaillierte Beiträge für Fortgeschrittene, insbesondere, wenn du Ambitionen hast die Fotografie professionell (sprich beruflich) zu betreiben.

Christian Anderl

Gunther Wegner

Bei Gunther prallen, finde ich jedenfalls, zwei Gegensätze aufeinander. Er ist gelernter Informatiker mit großer Begeisterung für Natur und Wildlife. Dabei entstehen nicht nur Fotos, sondern auch beeindruckende Zeitraffervideos von den tollsten Orten, die es auf der Welt verteilt so gibt. Das führt zu einer Mischung aus lesens- und sehenswerten Beiträgen auf seinem Blog, die dir hoffentlich so gut gefallen wie mir.

Bei Problemen wird für gewöhnlich die best-practice Lösung gesucht. Zur Not wird diese Lösung auch mal selber zusammengelötet. Dann so lange verbessert, bis alles genau so ist, wie es sein soll und anschließend detailliert erklärt, wie man es selber machen kann.

Diese Ausführlichkeit findest du auch bei Gunthers Reviews zu Kameras, Objektiven und anderen Gerätschaften, sowie bei seinen Kursen, Büchern und Tutorials. Irgendwie findet er dann auch noch Zeit LR Timelapse, die Standardsoftware für Zeitrafferproduktionen, zu entwickeln.

Gunther Wegner

Krolop & Gerst

Auf dem Blog von Martin Krolop und Marc Gerst gibt’s eine wunderbare Mischung aus Blogartikeln und Videos. Egal ob wir das Team ins Studio begleiten, mit ihnen auf eine Reise gehen oder ihnen bei einem Job über die Schulter schauen dürfen. Es gibt tiefe, detaillierte Einblicke ins Thema. Da das K&G Team nicht nur Foto-, sondern auch Videoproduktionen umsetzt, ist klar, dass man hier richtig toll produzierte Videoserien bekommt. Sowohl für Anfänger (Empfehlung: Das perfekte Urlaubsfoto), als auch für fortgeschrittener Interessierte (Die große Objektivserie 1 und 2) kommt jeder auf seine Kosten. Einfach mal durch die Playlists auf Youtube durchklicken.

Für jeden, der etwas tiefer eintauchen möchte, absolut zu empfehlen.

Martin Krolop und Marc Gerst

Neunzehn72 – Patrick Ludolph

Fotonerds und Spielkinder aufgepasst. Paddys Begeisterung für Kameras, Objektive und Spielkram ist ansteckend. Trotz viel Liebe für (teures) Spielzeug, beweist er mit seinen Bildern, so ganz nebenbei, dass es am Ende doch auf das ankommt, was hinter der Kamera steht. Fotografiert werden hier meist Menschen, egal ob im Studio, auf Reisen an Land, auf dem Wasser oder sonst irgendwo im Raum Hamburg.

Auf seinem Blog Neunzehn72 findest du Videos und Artikel nicht nur zu Nerdkram, sondern auch Tutorials zu Fotografie und Bildbearbeitung, sowie spannende und unterhaltsame Gespräche mit Menschen, die irgendwie etwas mit Fotografie zu tun haben. Manchmal per Skype, dann auf der berühmten Couch im Studio oder regelmäßig live im Fotoschnack zusammen mit Gunther Wegner (den ich weiter oben schon vorgestellt habe).

Patrick Ludolph

Schwaighofer Art

Während viele Fotografen mit dem arbeiten, was sie vorfinden, baut Matthias sich die Welt so, wie er sie halt braucht. Mit Duck-Tape, Heißklebepistole und Photoshop wird passend gemacht, was nicht will wie es soll. Wer auf kreativ-verrückte Ideen steht ist hier absolut richtig. Aber aufgepasst: Die Bilder können Spuren von Ironie enthalten!

Folgen kannst du Matthias auf seinem Youtubekanal. Dort kannst du ihm beim Photoshoppen über die Schulter schauen und das ein oder andere Shooting vom Aufbau des Sets bis zum fertigen Bild beobachten. Außerdem bastelt er Requisiten für seine Bilder und Helferlein für wenig Geld in seiner Werkstatt in den ARTstudios Innsbruck. Selbst für einen handwerklichen Nichtschwimmer wie mich, der schon von der Vielfalt an Klebstoffen überfordert ist, ist der Einfallsreichtum ansteckend und der Unterhaltungswert so hoch, dass ich mir trotzdem jedes Video anschaue.

Matthias Schwaighofer

Das war’s. Das waren meine Empfehlungen für das kommende Jahr. Hast du auch noch einen heißen Tipp? Schreib ihn mir in die Kommentare!

* Affiliate-Link

3 Gedanken zu “6 Fotoblogs, die jeder kennen sollte”

  1. Hallo aus Hamburg, da sind ja mal gute Tipps bei. 1972 ist mir leider etwas zu Videolastig und speziell geworden, aber schlecht finde ich die Seite trotzdem nicht. Über Gunter Wegners Seite habe ich extrem viel gelernt, kann ich auch nur empfehlen. Und vor allem sehr verständlich gemacht. Eigentlich DIE Seite für Zeitraffer. Aber aus meiner Sicht hast du noch die Seite http://www.ddpix.de vergessen. Hier gibt’s tolle Fotostories über Dresden und super Anleitungen zu verschiedenen Techniken. Ebenso gut wie gwegner. de. Schau da ruhig mal hin, lohnt sich wirklich. Und natürlich gibt’s da noch Ralfonsos Fotos heule mit tollen Tipps und Erklärungen, sehr witzig gemacht. Also, schau mal rein. Und Danke für deine Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.